Trommelbau

Nachfolgend ein Überblick über die Standardausstattung und weiteren Optionen für tempest – Trommeln

Kesselmaterial

Holzkessel

Hier verwende ich vorwiegend die Top-of-the-Line „VSS-Maple“ – Ahornkessel vom amerikanischen Hersteller Keller. Mancher wird sich fragen: Wieso keine eigene Kesselfertigung? Ganz einfach: Mir sind bisher noch keine besseren Holzkessel untergekommen! Ich vertraue auf Kellers über 50-jährige Erfahrung und stelle die gleichbleibende Soundqualität meiner Trommeln über den vermeintlichen Werbeeffekt einer eigenen Kesselfertigung. Des Weiteren kann ich somit Holzkessel in Stärken zwischen 3,3mm und 6,8mm anbieten, womit nahezu jede Soundvorstellung (von warm jazzig singend bis trocken mit hoher Projektion) abgedeckt werden kann. Alternativ zu Ahorn sind die Kessel auch in Birke erhältlich, sowie in den Ausführungen „Vintage-Maple“ und „Vintage-Mahogany“ mit Verstärkungsringen.

Acryl

Für die tempest – Acryltrommeln finden feinste Kessel vom amerikanischen Hersteller RCI Starlite Verwendung. Diese sind an der Naht nicht verklebt, sondern verschweisst und kommen somit ohne inneren Verstärkungsstreifen an der Naht aus. Klanglich sind die Acrylkessel eher in der rockigen Richtung zu verorten, klarer Attack mit fettem, trockenen Bassfundament.

Für Snares können ausserdem noch weitere Holzkessel, (zB in Fassbauweise) sowie Metallkessel bezogen werden.

Für höchste Ansprüche ist seit 2015 ebenfalls die tempest Glockenbronze – Snare erhältlich, mit einem in einer deutschen Glockengießerei gegossenen, 3mm starken 14×6,5 Kessel.

 

Finish-Optionen für Holzkessel

Bei der Finish-Auswahl für Holzkessel gibt es prinzipiell keine Grenzen.
Hier jedoch eine Auswahl der gängigsten Finishes:

  • Gebeizt oder natur mit Satin Oil Finish
  • Gebeizt oder natur, seidenmatt oder hochglänzend lackiert
  • Deckende Lackierungen, seidenmatt oder hochglänzend
  • Foliert mit hochwertigen, speziell für Schlagzeuge hergestellten Drum Wraps in zahlreichen Designs

Einige Finish-Beispiele findet Ihr in der Galerie.

 

Versiegelung gegen Schmutz und Feuchtigkeit

Sämtliche Holzkessel werden zum Schutz vor Feuchtigkeit und Verschmutzung ebenfalls von innen aufwändig versiegelt.
Sämtliche Hardware wird mit rostfreien Edelstahlschrauben am Kessel befestigt.

 

Gratungen und Snarebeds

Unsere Gratungen bestehen in der Grundform aus einem 45°-Profil mit leichtem Gegenschnitt, das jedoch im Anschluss ausgiebig von Hand nachbearbeitet wird. Somit hat das Fell eine maximale Kontaktfläche zum Kessel, um die Schlagenergie an diesen weiterzuleiten. Ein weiterer Vorteil dieser leicht abgerundeten Gratungen besteht darin, dass ungewollte Obertöne leicht reduziert werden, ohne das Kesselsustain zu beschneiden. Gratungen nach Euren persönlichen Vorstellungen („single 45“, 45/45, oder komplett rund) sind jedoch auch kein Problem.

Tempest-Snaredrums zeichnen sich durch ihre kontrollierte, sensible und saubere Teppichansprache aus, selbst bei tiefen von bis zu 10″. Dies ist auf die präzise Modellierung der Gratungen sowie die Form der Snarebeds zurückzuführen. Die Snarebeds haben einen sehr geschmeidigen, fließenden Verlauf und behalten im gesamten Bereich das Gratungsprofil bei.

 

Hardware

Tempest Trommeln werden standardmässig mit folgender Hardware bestückt:

  • Chrom- oder Black Nickel Hardware
  • 2,3mm Superhoops an Toms und Snares
  • Gegossene Spannböckchen im „Toaster“ – oder „Vintage“ – Design
  • Standard-Snareteppich-Abhebung
  • Phosphorbronze-Snareteppich mit 20 Spiralen
  • Hängetoms an RIMS Freischwingsystem aufgehängt
  • Standtoms mit geschraubten Beinhalterungen
  • Standard-Bassdrumbeine
  • gegossene Bassdrum-Spannklauen

 

Aufpreispflichtige Optionen:

  • Verstärkungsringe in Holzkessel einleimen
  • Weitere Spannbockchendesigns: Tubelugs, Monarch-Lugs, Bolt-Lugs
  • Hardware in Black Nickel, Gold oder pulverbeschichtet (Matt oder glänzend in vielen Farbtönen)
  • Gussspannreifen für Snares und Toms
  • Edelstahl-Stimmschrauben
  • Diverse Strainer: Trick, Dunnett, Nickel Works, RCK
  • Weitere Modelle von Bassdrum-Beinen: Bone-Style, Vintage-Style
  • Weitere Modelle von Bassdrum-Spannklauen: Vintage-Style, auch mit Flügelschrauben
  • Standtom-RIMS zur bohrungsfreien und schwingungsoptimierten Montage von Beinen an Standtoms
  • Verstärkungsringe für Bassdrum-Resonanzfell-Löcher (Bassdrum O’s) mit 4″, 5″ oder 6″ Durchmesser in chrom, gold, schwarz, weiss, blau, grün, violett oder rot